Sonntag, 29. Dezember 2013

Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

Genre: Krimi

Pia Kirchhoff wird zu einer Leiche gerufen. Das Mädchen, höchstens 16 Jahre alt, ist ertrunken. Doch es wird sehr schnell klar, dass es um Mord geht. Sie wurde schwer misshandelt und das vermutlich über Jahre. Doch die Kommissare der K11 stehen auch noch nach Wochen intensiver Ermittlungen vor einem Rätsel: niemand scheint das Mädchen zu vermissen.

Kurz darauf gibt es zwei neue Fälle: die Fernsehmoderatorin Hanna Herzmann wird brutal niedergeschlagen und vergewaltigt. Sie wird nur durch einen Zufall gefunden und überlebt schwerverletzt. Eine Befragung ist nicht möglich und niemand weiß, woran sie gearbeitet hat. Kurz darauf wird die Psychotherapeutin Leonie Verges ermordet in ihrem Haus aufgefunden. Auch hier stehen die Ermittler vor einem Rätsel. Denn immer wieder tauchen zwei Namen auf: Kilian Rothemund und Bernd Pritzler- was haben ein ehemaliger, als Pädophiler verurteilter Rechtsanwalt und eine ehemalige Größe einer Rockergang mit diesen Fällen zu tun?

 Pia und Oliver kommen einem dunklen und gefährlichen Geheimnis, das bis in die Vergangenheit reicht, auf die Spur… Der 6. Fall von Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff enthält einiges an Sprengstoff und belastet auch ihr Vertrauensverhältnis… doch viel bedrückender sind die Szenen, in denen von einem Mädchen erzählt wird, welches über Jahre missbraucht wird und mehr und mehr Angst vor dem bösen Wolf hat…

Der Krimi ist unheimlich aufwühlend, die vielen Schicksale ergreifend. Durch die vielen Charaktere und ihre Gedanken ist man zuweilen verwirrt und muss sich an alle erinnern. Doch Nele Neuhaus schafft es immer wieder, die Geschichten miteinander zu verweben und es ergibt ein großes Ganzes.
Als Leser ist es faszinierend und bisweilen auch frustrierend, den beiden Kommissaren bei der Arbeit zuzusehen. Man weiß einfach schon mehr, es ist recht schnell klar, wohin das Buch führt. Man kennt oft auch die Motive der einzelnen Personen, aber es gibt immer wieder überraschende Wendungen und man ist als Leser gespannt, wie Pia und Oliver die Rätsel lösen.

Zwei Kritikpunkte habe ich an diesem Buch: Oliver von Bodenstein kommt zu kurz. Weiß man am Anfang noch viel von ihm und seinem Gefühlsleben, taucht er zur Mitte hin ab und bis zum Schluss liest man nur durch andere Personen von ihm. Mir fehlt auch der Bezug zum Ende des letzten Buches „Wer Wind sät“.

Der größere Kritikpunkt ist das Ende des Buches: Muss es immer eine Verfolgungsjagd sein, bei dem sich einer der Polizisten als Held hervortut, Anweisungen missachtet und sich auch sonst völlig sinnlos verhält? Das nervt mich extrem- aber es ist leider eine „Krankheit“ fast aller Krimis und Thriller und scheint bei den Autoren zum „guten Ton“ dazuzugehören… lasst es, es macht die Geschichte furchtbar unglaubwürdig, das ist überhaupt nicht nötig, das Buch ist auch so spannend genug! Insgesamt kann ich nur sagen: Sprachlich für einen Krimi in Ordnung, die Handlung (fast) immer logisch und unheimlich spannend: als Fan der Reihe unbedingt lesen! Noch kein Fan? Dann lieber mit dem ersten Buch der Serie beginnen (Eine unbeliebte Frau).

4 von 5 Pingus!






Informationen zum Buch:
Nele Neuhaus- Böser Wolf
Ullstein Verlag
Hardcover
480 Seiten
ISBN-13 9783550080166
Erschienen am 11.10.2012
Link zum Buch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen