Donnerstag, 16. Januar 2014

Ein gelungener zweiter Teil zu "das Sündenbuch"


Genre: Historischer Roman

Achtung: Spoiler für Band 1: Das Sündenbuch

Klappentext:
„1618. Die junge Apothekerin Jana ist verzweifelt: Sie ist im Besitz eines kostbaren Manuskripts, für das sich auch die Kirche interessiert. Der Papst will das sagenumwobene „Sündenbuch“ vernichten! Ein geheimnisvoller Mönch ist Jana bereits auf den Fersen, und sie muss die alte Welt verlassen. Die junge Frau begibt sich auf eine gefährliche Reise über den Atlantik. Und doch ist der dunkle Mönch bereits näher, als Jana ahnt...“


Meine Meinung:
Zu allererst: Der Klappentext ist schon sehr irreführend! Wer hat sich denn sowas ausgedacht? Das stimmt so vorne und hinten nicht.


Also von vorn: In Band 1 „Das Sündebuch“ hatten sich Jana und Conrad von Prag aus auf die Suche nach dem Geheimnis des Sündenbuches gemacht. Zum Ende des ersten Bandes wurde klar, dass es hier nicht um unendliches Wissen und ketzerische Gedanken geht, sondern dass es sich vornehmlich um eine Schatzkarte handelt. Dieses Wissen hat den Arzt und Wissenschaftler Conrad schon ziemlich ernüchtert- denn Gold, nein, dafür interessiert er sich nicht besonders. Für Jana jedoch ist dieser Schatz eine Eintrittskarte in die neue Welt, die sie unbedingt bereisen will und so überredet sie Conrad zu Beginn des zweiten Buches, die gefährliche Überfahrt zu wagen...

Doch auch der Mönch aus Band 1 ist weiter auf der Suche nach dem Sündenbuch, denn er hat seinen Auftrag noch nicht erfüllt! Dazu kommt außerdem der Schwiegersohn des legendären Sir Walter Rayleigh, der den Auftrag erhält, das Gold zu finden und nach England zu bringen. So geht es diesmal rasant durch Südamerika auf der Suche nach dem legendären El Dorado!

Beate Maly ist hier eine schöne Fortsetzung gelungen. Zwar entwickeln sich Conrad und Jana nicht mehr besonders weiter, dafür versucht die Autorin aber die Beweggründe der weiteren Personen etwas detaillierter und nachvollziehbarer zu gestalten. Ihren Sprachstil hat sie beibehalten, etwas einfach, etwas zu modern, aber wunderschön bildlich und so taucht der Leser diesmal ab in das Südamerika des 17. Jahrhunderts voll Piraten, weißer Siedler, dem Missbrauch der Sklaven und der Vertreibung und Ausrottung der indigenen Bevölkerung. Die Autorin hat sich damit sehr auseinandergesetzt- teilweise kam man sich als Leser doch schon reichlich belehrt vor, doch trotzdem bleibt als Fazit:

Das Geheimnis um El Dorado ist glaubhaft und spannend beschrieben und ich kann jedem Fan historischer Romane dieses Buch ans Herz legen!

4 von 5 Pingus





Informationen zum Buch:
Der Fluch des Sündenbuches – Beate Maly
Verlag: Ullstein
Taschenbuch
464 Seiten
ISBN-13 9783548284651
Erschienen: 11.11.2013
9,99 €

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    ich habe gerade gesehen, daß Dein BLog noch neu ist. Der Header ist sehr schön und der Blog übersichtlich. Vielleicht findest Du hier passende Hilfe für manche Fragen:
    http://kleine-blogger-hilfe.blogspot.de/
    Viele Grüße Seraphina

    AntwortenLöschen