Freitag, 31. Januar 2014

Neuzugänge im Januar 2014


Kaum zu glauben, aber ich habe nur ein einziges Buch zu Weihnachten bekommen- aber darüber freue mich einfach riesig, dazu aber später mehr.

Der Januar war ein schöner Monat, was neue Bücher anging. So habe ich mir selbst 2 Bücher gegönnt: Der Prediger von Fjällbacka und Die Töchter der Kälte, Teil 2 und 3 der Fjällbacka-Krimireihe von Camilla Läckberg.

Die Rezension vom 2. Teil könnt ihr hier nachlesen! Auf "Die Töchter der Kälte" freue ich mich auch sehr, schon nach dem zweiten Buch von Camilla Läckberg bin ich ein Fan ihrer Reihe geworden!

Klappentext "Die Töchter der Kälte":
"Eines Tages macht der Fischer Frans Bengtsson einen schrecklichen Fang. Mit seinem Netz holt er den leblosen Körper eines Mädchens ein. Die Autopsie ruft die Polizei auf den Plan. Im Leichnam finden sich Spuren von Süßwasser und Seife. Die siebenjährige Sara ist ertränkt worden, und zwar nicht im Meer. Patrik Hedström und seine Kollegen ermitteln. Gerade dieser Fall macht dem jungen Kommissar und seiner Frau Erica Falck sehr zu schaffen, da sie gerade erst Eltern einer Tochter geworden sind. Doch gegen alle inneren und äußeren Widerstände lösen sie Rätsel um Rätsel. Dabei tut sich hinter der idyllischen Fassade von Fjällbacka eine kalte, abscheuliche Realität auf: Familienfehden und eine alte, weit zurückreichende Schuld."


Zusätzlich habe ich auf Petzis Blog Die Liebe zu den Büchern im Adventskalendergewinnspiel Glück gehabt und den historischen Roman Der Hexenschwur gewonnen.

Klappentext:
"Ein Mann, der seine Familie durch die Gefahren des Dreißigjährigen Kriegs führt. Eine Tochter, die glaubt, dass ihre Mutter eine Hexe ist. Ein weggesperrtes Kind, das ein trostloses Leben fristet. Und ein Feind, der sie als einziger retten kann ...
Im Jahr 1635 erreicht der Dreißigjährige Krieg das Land an der Saar. Der gebürtige Thüringer Johann will mit seiner Frau Franziska und den gemeinsamen Kindern Magdalena und Benjamin quer durchs Reich aufs Eichsfeld fliehen – in ihre alte Heimat, die sie vor siebzehn Jahren verlassen mussten, da Franziska der Hexerei bezichtigt wurde. Auf ihrer Reise müssen sie die Schrecken des Krieges am eigenen Leib erfahren, doch dann gewährt ein schwedischer Tross ihnen Schutz. Besonders ein junger Arzt setzt sich für die Familie ein, und die 17-jährige Magdalena fühlt sich bald zu ihm hingezogen. Arne gehört zwar feindlichen Truppen an – aber er ist auch der Einzige, der ihr helfen kann, ein dunkles Geheimnis ans Licht zu bringen …

Die Fortsetzung der Erfolgsromane "Das Hexenmal" und "Der Hexenturm"."

Auf dieses Buch bin ich sehr gespannt, da ich zur Zeit unglaublich gern historische Romane lese! Da es sich um eine Fortsetzung handelt, werde ich mir wohl erstmal die beiden Vorgänger ansehen- so ein Pech aber auch, da weiß ich wohl schon, was bei den Neuzugängen im Febuar zu finden sein wird!! ;)


Bei vorablesen hatte ich auch noch Glück und habe Der Thron von Melengar gewonnen, einen Fantasyroman, auf den ich gespannt bin!

Klappentext:
"Diebe, Magier, Königreiche und dunkle Geheimnisse
Der König – getötet. Der Mord – zwei Dieben in die Schuhe geschoben. Die Drahtzieher – unbekannt. So beginnt die atemberaubende Geschichte der beiden Gauner Hadrian und Royce, die alles zu bieten hat, was Fantasyleser lieben: Abenteuer und Verrat, Schwertkämpfe und Liebestränen, Magie und Mythen.
Royce, ein gewiefter Dieb, und sein fast ehrenhafter Partner Hadrian betreiben ein einträgliches Geschäft mit Aufträgen des korrupten Adels. Ihr Diebesbund trägt den Namen »Riyria« und sie leben ziemlich gut dabei. Bis eines Tages ein Unbekannter die beiden anheuert, ein berühmtes Schwert zu stehlen. Was zunächst nach einem ganz gewöhnlichen Job aussieht, stellt sich jedoch als Falle heraus. Sie werden noch in derselben Nacht als Mörder des Königs verhaftet und in den Kerker geworfen. Als sie mit Hilfe der Prinzessin entkommen können, entdecken Royce und Hadrian eine Verschwörung, bei der es um noch viel mehr als nur um den Thron des recht kleinen Königreichs »Melengar« geht."


Und was war nun mein Weihnachtsbuch?? Das ist Der Selbstversorgerbalkon

Ich bin nämlich letztes Jahr im Oktober endlich wieder in eine Wohung mit einem großen Balkon gezogen und da werde ich mich dieses Jahr richtig austoben! Gute Erfahrungen habe ich schon mit Tomaten, Paprika und Chili auf dem Balkon gemacht, mal schauen, was dieses Jahr noch so hinzukommt. Ich werde sicher das ein oder andere Mal davon berichten und vermutlich das Buch auch noch rezensieren! 

Klappentext: "Frisch und köstlich genießen: Gemüse, Obst und Kräuter? angebaut auf Balkon und Terrasse · Klassiker für Topf und Kübel sowie neue Varianten: Porträts der geeigneten Arten und Sorten mit Nährwert und Vitamingehalt · Die Ernte lagern und verwerten mit vielen Rezepten · Mit detailliertem Aussaat- und Anbauplan."

Kommentare:

  1. Haha, na dann erwarte ich aber auch, bei unserem Besuch im Sommer selbstgepflanzten Salat serviert zu bekommen :-)

    AntwortenLöschen