Sonntag, 6. April 2014

Bäume reisen nachts - ein leises und ganz wundervolles Buch


Genre: Roman

Klappentext: „Seit Monaten sitzt die achtjährige Manon allein unter einer riesigen Birke im Garten. Sie verschlingt Bücher und spricht mit Ameisen und Katzen, um an eines nicht denken zu müssen: das spurlose Verschwinden der Mutter. Ihre Einsamkeit rührt den mürrischen Rentner Anatole. Als eines Tages überraschend Briefe der Mutter eintreffen, schmieden das Mädchen und der alte Mann einen kühnen Plan, der sie auf eine abenteuerliche Reise quer durch Europa führt.“

Meine Meinung:
Aude Le Corff ist hier ein zauberhafter Roman über die Einsamkeit, die es in einer Familie geben kann, über die tiefen Verletzungen, die sich liebende Menschen doch immer wieder zufügen, aber auch über eine tiefe Freundschaft zwischen sehr unterschiedlichen Menschen.
Manons Mutter ist seit einigen Monaten einfach spurlos verschwunden und Manons Vater, Pierre, zerbricht fast daran und verschwindet völlig in seiner Welt. Er kümmert sich nicht mehr um seine 8-jährige Tochter und auch seine Schwägerin, Sophie, kommt nicht an das Mädchen heran, weil es ihr eine Mitschuld und ein Mitwissen am Verschwinden gibt.

Anatole ist ein mürrischer, alleinstehender, pensionierter Lehrer, der eigentlich nur noch auf den Tag wartet, an welchem er einsam in seinem Lesesessel stirbt. Doch Manon, die jeden Tag einsam unter dem Baum im Hof des Mehrfamilienhauses sitzt, rührt sein Herz. Er beginnt ihr aus dem Buch „der kleine Prinz“ vorzulesen und langsam findet Manon ihr Lachen wieder...

Eines Tages erreichen Briefe der Mutter die einzelnen Familienmitglieder, in denen sie ihr Verschwinden erklärt und auch einen Hinweis auf ihren Aufenthaltsort gibt... Pierre hält nichts mehr und so machen sich die Vier auf den Weg auf die Suche nach einem verlorenen Familienglück- eine Reise, die sie quer durch Europa führt und ein wenig auch die Suche nach sich selbst beinhaltet.
Ein wirklich wunderschönes Buch! Die Sprache ist zauberhaft, die einzelnen Charaktere sind liebevoll gezeichnet. Die unterschiedlichen Stimmungen und Probleme während der Reise sind für den Leser fast greifbar und so fühlte ich mich während des gesamten Buches mitten in der Handlung.

Fazit:
Ein leises, trauriges, lustiges, wunderschönes Buch, das ich sehr gern gelesen habe und jedem empfehle, der auf der Suche nach dem etwas anderen Lesegenuss ist. Toll!

5 von 5 Pingus






Informationen zum Buch:
Bäume reisen nachts – Aude Le Corff
Verlag: insel taschenbuch/ Suhrkamp
Roman
Taschenbuch
ISBN: 978-3-458-36019-3
201 Seiten
Erschienen: 10.03.2014
12,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen