Freitag, 3. April 2015

Mein ganz persönlichen Kindheitsklassiker - eine neue Kategorie

Liebe Leser,

ich finde, es wird Zeit für eine neue Kategorie auf meinem Blog. Ich werde dieses Jahr zum ersten Mal Mama und irgendwie fing ich an, mich viel mit meiner eigenen Kindheit und Jugend zu beschäftigen. Wie bin ich aufgewachsen, wie erzogen worden, was hat mich geprägt? Und woran habe ich besonders schöne Erinnerungen?
Da ihr hier auf einem Buchblog seid - was liegt da näher als sich ein wenig mit Kinderbüchern zu beschäftigen, die mir besonders im Gedächtnis und im Herzen geblieben sind?
Also möchte ich euch in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen einige Kinderbuchschätze vorstellen. Vielleicht kennt ihr sie ja auch und verbindet damit etwas besonderes und/oder habt Lust mitzumachen?
Dann kommentiert hier einfach und schickt mir euren Link!

Als Altersgrenze habe ich mir ungefähr 14 gesetzt- das war für mich die Prä-Harry-Potter Zeit, denn damals kannten nur ganz wenige die Bücher und ich glaube, Nr. 3 war gerade erst erschienen. ;)

Heute möchte ich euch Ronja Räubertochter vorstellen. Fast jeder von euch wird das wilde, schwarzgelockte Mädchen und ihre Abenteuer kennen, für alle anderen hier der Inhalt in Kürze:
Ronja wird als Tochter des Räuberhäuptlings Mattis auf der Mattisburg mitten in einem Zauberwald voll seltsamer Gestalten wie den Rumpelwichten oder den Wilddruden, geboren. Sie wächst sorglos und wild auf und erlebt viele Abenteuer mit den nicht immer netten Waldbewohnern.
Ihr Leben ändert sich als sich in den leerstehenden Teil der Burg, die während eines Gewitters in der Nacht von Ronjas Geburt in 2 Hälften geteilt wurde, der größte Feind und Konkurrent ihres Vaters einzieht. Dieser hat einen Sohn in Ronjas Alter: Birk.
Obwohl Ronja so frei ist, wie es ein Kind nur sein kann, so ist sie doch auch einsam unter den ganzen Räubern, die nicht eben fein miteinander umgehen.
In Birk findet sie ihren besten Freund. Von nun an erleben sie gemeinsam fantastische Abenteuer, aber immer heimlich- in der Burg darf niemand davon etwas wissen!
Doch es kommt, wie es kommen muss und die Väter erfahren von der Freundschaft und die Situation eskaliert....

Ronja Räubertochter ist ein Buch der schwedischen Autorin Astrid Lindgren aus dem Jahr 1981. Besonders die Zeichnungen zwischen den Texten haben es mir damals unheimlich erleichtert, mir die Welt von Ronja und den Räubern vorzustellen. Lindgren ist berühmt für ihre vielen tollen Kinderbücher, die vor verrückten Einfällen und frechen Kindern nur so strotzen. Ihre Helden sind nicht die braven, fleißigen Kinderchen, sondern die, die sich was trauen und mutig und wissbegierig durch die Welt gehen.

Was mir das Buch bedeutet:
Ich habe Ronja Räubertochter bestimmt fünfmal oder gar öfter gelesen und liebe es noch heute! Dieses wilde, freche, mutige Mädchen, das sich von niemandem etwas sagen lässt, hat mich als extrem braves und wohlerzogenes Kind schwer beeindruckt. ;) Ich wollte immer ein bisschen mehr wie sie sein.
Außerdem liebte ich den Zauberwald mit all seinen harmlosen, aber auch gefährlichen Bewohnern und beneidete Ronja zutiefst für ihr Leben mit Birk und den Wildpferden (Pferde!!! Der Traum der 12jährigen Claudi ^^) in der Höhle tief im Wald.
Am meisten beeindruckte mich jedoch die weiche Seite von Ronja und den Räubern. Ich habe so sehr mitgelitten beim Streit zwischen Ronja und ihrem Papa und auch beim fünften Lesen musste ich zum Ende des Buches immer wieder weinen.

Kennt ihr das Buch (oder den Film, der ja ziemlich nah am Buch ist) und habt ihr die Geschichte ebenso geliebt?

Kommentare:

  1. Hallo Claudi,
    eine wirklich tolle Kategorie! ich überlege auch schon länger, ob ich meine liebsten Kinderbücher oder meine all time favorites nicht mal gesondert auf meinem Blog vorstellen soll. Ronja Räubertochter selbst hab ich nur ein Mal, oder so gelesen. Ich fand aber z.B. "Der wilde Wald" von Tonke Dragt, "Der Zauberwald" von Enid Blyton oder "Die Kinder aus Bullerbü" oder von Astrid Lindgren.

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathi,

      ich freue mich, wenn du auch etwas vorstellst! Ich kenne z.B. die von dir genannten Bücher gar nicht und freue mich, auch Kinderbücher zu entdecken! :)

      Liebe Grüße,
      Claudi

      Löschen
  2. Ich freue mich sehr auf die Bücher, die du uns hier präsentieren wirst. Ich selbst habe irgendwie gar keine Kinderbücher gelesen, vom Gefühl her. Jedenfalls keins dieser klassischen Bücher wie Ronja Räubertochter usw.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde sicher auch ein paar Sachen vorstellen, die vielleicht nicht so klassisch sind, aber mich trotzdem geprägt haben... vielleicht hast du ja auch so einen Schatz und magst den vorstellen? :)

      Löschen